Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Vollzugsgestaltung in der JVA Suhl-Goldlauter

Deliktarbeit, berufliche Bildung, Suchthilfe, Schuldnerberatung, Arbeit, Übergangsmanagement usw.

  • Arbeit

    Arbeit zählt zu den wichtigsten Behandlungsmaßnahmen zur Erreichung des Vollzugszeieles, der Resozialisierung. Sie gibt dem Tag Struktur, vermittelt fachliche und persönliche Kompetenzen und bringt ein Arbeitsentgelt ein.

    mehr

  • Arbeitstraining, Arbeitstherapie

    Im Arbeitstraining werden Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die eine Eingliederung in das leistungsorientierte Arbeitsleben fördern. Die Arbeitstherapie ist dem Arbeitstraining oft vorgeschalten und wird psychosozial betreut.

    mehr

  • deliktunspezifische Behandlung

    Neben der Suchtbehandlung und Schuldnerberatung gehören zu den deliktunspezifischen Angeboten beispielsweisesoziale Kompetenz- und Problemlösungstrainings. Die Angebote orientieren sich an Risiko- und Schutzfaktoren des betreffenden Gefangenen.

    mehr

  • Übergangsmanagement

    Ohne ein professionelles Übergangsmanagement steigt das Risiko, dass im Vollzug erzielte Behandlungserfolge gefährdet sind. Die Inhaftierten in der JVA Goldlauter werden deswegen u.a. vom Südthüringer PÜMaS-Büro in Suhl betreut.

    mehr

  • Suchtbehandlung

    Die überwiegende Mehrheit der Inhaftierten hat eine Suchtproblematik. Das Suchtbehandlungskonzept der Anstalt sieht hierfür verschiedene Angebote vor, Suchtprobleme zu bewältigen.

    mehr

  • Schuldnerberatung

    Gemäß § 15 des Thüringer Justizvollzugsgesetzbuches wird durch eine externe Beratungsstelle ein Beratungsangebot für ver- und überschuldete Gefangene angeboten.

    mehr

  • berufliche Qualifizierung

    In der JVA können folgende Berufsabschlüsse erworben werden: Maler, Hochbaufacharbeiter. Der modulare Aufbau der beruflichen Qualifizierung ermöglicht zudem eine Fortsetzung nach der Entlassung und die Anerkennung bereits erworbener Abschlüsse. Für Hochschulberechtigte besteht auch die Möglichkeit zu studieren.

    mehr

  • Freizeitangebote

    Freizeitmaßnahmen gehören im Vollzug zum einen zum Behandlungsspektrum, zum anderen dienen sie der leistungslosen Entspannung. Im Fokus stehen bei den Angeboten Sport, Kunst und Kultur, Musik und Entspannungstechniken.

    mehr

  • schulische Bildung

    Es besteht die Möglichkeit, im THüringer Justizvollzug folgende schulische Abschlüsse zu erwerben: Hauptschule, mittlere Reife und Abitur. Darüber hinaus werden Deutsch- und Integrationskurse angeboten.

    mehr

  • Gesundheitsfürsorge

    Gefangene haben Anspruch auf wirtschaftliche, ausreichende, notwendige und zweckmäßige medizinische Leistungen nach dem Standard der gesetzlichen Krankenkassen. Dazu gehören auch Maßnahmen zur Früherkennung von Krankheiten und die Versorgung mit Hilfsmitteln. Eine Kostenbeteiligung ist ebenfalls gesetzlich vorgesehen.

    mehr