Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Übergangsmanagement

B.I.S.S.

( Berufsausbildung und Integration von Strafgefangenen und Strafentlassenen in den Thüringer Justizvollzugsanstalten )

Durch das Projekt B.I.S.S. wird für die Inhaftierten durch den Bildungsträger Firma Grone-BildungszentrenThüringen GmbH eine Integrationsberatung und Integrationsbetreuung angeboten. Das Ziel besteht darin, durch entlassungsvorbereitende Maßnahmen  dem Gefangenen zu ermöglichen, nach der Entlassung eine Ausbildungsmaßnahme, berufsvorbereitende Maßnahme oder eine Arbeit aufzunehmen oder weiterzuführen.

 

PÜMaS

( Professionelles Übergangsmanagement für Inhaftierte und Haftentlassene in Thüringen )

Dieses Projekt trägt ebenfalls dazu bei, passgenaue Versorgungsleistungen für Gefangene und Haftentlassene zu entwickeln. Dabei wird der individuelle Hilfebedarf des Einzelnen beachtet und dieser nach der Haftentlassung weiter unterstützt. Vor allem werden hier Gefangenen und Haftentlassene betreut, die nicht durch die Sozialen Dienste der Justiz oder das vollzugliche Projekt B.I.S.S. weiter begleitet werden.

 

Ein Flyer des professionellen Übergangsmanagements für Inhaftierte und Haftentlassene in Thüringen
Ein Flyer von PÜMaS, was ist PÜMaS, wer sind die Träger und wie arbeiten wir.

Projekt DO

( Förderzentrum für Gewaltprävention, Resozialisierung & Konfliktmanagement )

Innerhalb der freiwilligen Straffälligenhilfe ist dieses Projekt seit mehreren Jahren für die Inhaftierten aus Thüringer Haftanstalten in verschiedenen Bereichen tätig, u.a.:

  • Versorgung, Vermittlung, Unterstützung bei der Wohnraumsuche
  • soziale Eingliederung
  • Unterstützung bei Ausführungen i.R.d. Entlassungsvorbereitung
  • regelmäßige Besuche und Kontakte während der Haftzeit
  • psychodynamische Einzelfallberatung/-arbeit
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Bewährungs-/ Führungsaufsichtsbeschlüssen

berufliche Eingliederung.

 

Ein Fleyer des Projekt Do mit Anfahrt und Bankverbindung
Ein Flyer des Projekt Do mit Hilfsangeboten für realistische Lebenschancen